01. Okt. 2020 - 30. Nov. 2020

Amelia und Nuria Prazak

Videokünstlerin und Tänzerin

Amelia Prazak arbeitet vor allem im Bereich Performance, Skulptur und Videokunst und wohnt zwischen der Schweiz und Grossbritannien. Mit ihrem Hintergrund in Kunst und Kostümdesign arbeitet sie häufig interdisziplinär mit Kunstschaffenden aus den Bereichen Choreographie, Musik, Tanz und Oper zusammen. In der Villa Sträuli will sie in Dialog treten mit der Tänzerin und Choreografin Nuria Prazak. Basismaterial ihres Video- und Performance-Projektes ist Stein, und zwar als historischer und geologischer Zeuge an welchem der Körper sich misst, sich bildet, sich hineinliest und beeinflusst wird.

01. Okt. 2020 - 30. Nov. 2020

Team Hüben, Turner, Perret

Film und Sound

Die amerikanische Experimentalfilmerin Christin Turner und Filmregisseur Roman Hüben aus Lausanne arbeiten am gemeinsamen Langfilm "Dreaming in Red". Die zweimonatige Residenz nutzen sie für Recherchen, Drehbuch und Vorproduktion. Der Komponist und Musiker Marin Perret arbeitet gleichzeitig an der Musik und den Soundelementen für den Film. Perret hat schon bei Hübens Kurzfilm Villa Ventura mitgearbeitet, welcher 2017 in Locarno erstmals gezeigt wurde. Die experimentelle Arbeit von Turner, auf welcher Dreaming in Red aufbaut, wurde schon an den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur, dem international Film Festival Rotterdam, Karlovy Vary International Film Festival, Ann Arbor Film Festival und an den Internationalen Kurzfilmtagen Hamburg gezeigt. 

31. Aug. 2020 - 30. Sep. 2020

Anna Weidenholzer

Autorin aus Österreich

Anna Weidenholzer ist auf Einladung des Verbands Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS) im September in der Villa Sträuli zu Gast. Sie schreibt in einer wunderschönen, sorgfältig gewählten Sprache.

Anna Weidenholzer, geboren 1984 in Linz, hat Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und Wroc?aw (Polen) studiert. Sie lebt als Autorin, Journalistin und Texterin in Wien. Bereits für ihren ersten Erzählband „Der Platz des Hundes“ hat sie viel Aufmerksamkeit bekommen.

Mit ihrem Roman „Weshalb die Herren Seesterne tragen“ stand Anna Weidenholzer 2016 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. „Finde einem Schwan ein Boot“, ihr neuester Roman, ist eine Geschichte über Menschen, die das Pech gefunden haben.

> Anna Weidenholzer

webdesign by strichpunkt.ch