16. Okt. 2019 - 30. Nov. 2019

Akosua Adoma Owusu

Filmemacherin aus USA/Ghana

Akosua Adoma Owusu (*1984) ist eine ghanaisch-amerikanische Filmemacherin, deren Filme das Aufeinanderprallen von Identitäten thematisiert. Afrikanische Immigrant*innen in Amerika haben eine dreifache Bewusstheit. Von IndieWire als eine von sechs herausragenden «Avant-Garde Filmemacherinnen, die Kino neu definiert haben» benannt, hat sie weltweit ausgestellt, u.a. im Centre Pompidou, an der Berlinale, in Rotterdam, Locarno,  Toronto, New Directors/New Films (NY), and London (BFI). Ihr Kurzfilm  «Kwaku Ananse» gewann 2013 den Africa Movie Academy Award und ihr neuster Kurzfilm «White Afro» erhielt den Medien Patent Verwaltung AG Preis am Locarno Film Festival 2019.

Akosua Adoma Owusu wurde in Zusammenarbeit mit den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur und dem DEZA am Locarno Filmfestival 2019 für die Residenz ausgewählt.

Foto: Curt Saunders

01. Sep. 2019 - 30. Nov. 2019

Alican Çamci

Komponist aus der Türkei/USA

Mit seinen elektro-akustischen Kompositionen arbeitet Alican Çamci sowohl für kleine wie grosse Ensembles, oft schreibt er auch solo-instrumentale Musik und macht Sound Installationen. In seinen neueren Arbeiten ist Çamci fortwährend auf der Suche nach neuen Tönen, die er auch auf ihr potentielles Dokumentationsmedium untersucht.  Er braucht dabei Feld- und Sprechaufnahmen sowie Alltagstöne und die Musiker haben eine performative Freiheit während Liveauftritten.

Çamci ist in Istanbul geboren und studierte Komposition am Peabody Conservatory bei Michael Hersch. Derzeit ist er Doktorand an der University of Chicago wo er seine Studien mit Augusta Read Thomas, Anthony Cheung und Sam Pluta weiterführt. Neben diesen Studien arbeitet er in Masterklassen und Akademien regelmässig für Komponisten wie Clarence Barlow, Carola Bauckholt, Pierluigi Billone, Beat Furrer, Georg Friedrich Haas, Isabel Mundry, Alberto Posadas und Matthias Spahlinger. Dabei nahm er schon an wie ManiFeste 2017, Forum des Jeunes Compositeurs 2016 oder Impuls 2015 teil. > Alican Çamci

Alican Çamci im Radio Stadtfilter, High Noon Dienstag, 1.10.19

01. Sep. 2019 - 30. Nov. 2019

Natalia Bilotserkivets und Mykola Riabchuk

Autoren aus der Ukraine

Natalia Bilotserkivets ist eine im Jahr 1954 geborene Lyrikerin und Übersetzerin aus der Ukraine. Sie graduierte an der philologischen Fakultät der Kyiv National Taras Shevchenko University. Zurzeit arbeitet Bilotserkivets bei einer ukrainischen Kulturzeitschrift. Einige ihrer Arbeiten wurden auf deutsch, englisch, polnisch, schwedisch, belarisch und russisch übersetzt.

Mykola Riabchuk ist ukrainischer Lyriker, Übersetzer, Prosaautor und Essayist. Ebenfalls ist er Honorarpräsident des Ukrainischen PEN Zenters und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute für politische und ethnische Studien an der  National Academy of Sciences of Ukraine. Er wurde 1953 in Lutsk geboren, und verbrachte seine Jugendjahre in Lviv. 

> Mykola Riabschuk
> Natalia Bilotserkivets

webdesign by strichpunkt.ch